Vorlesewettbewerb 2017

Lesewettbewerb der 6. Klassen der Realschule

„Wie auf einem Teppich abheben und durch die Welt schweben“ – so wollte Anna Schilling(R 6c) ihr Lesezeichen mit dem bunt gemalten Teppich verstanden wissen, das sie als Einstimmung zum Vorlesewettwerb der Realschule anfertigte. Das Motto passte dieses Jahr gleich in doppeltem Sinne: Denn zum ersten Mal fand diese Veranstaltung im neuen Meditationsraum statt, wo die Zuhörer tatsächlich auf einem großen, weichen, runden Teppich saßen und sich von den Klassensiegern in eine spannende Lesewelt entführen ließen.

Wo die „Reise“ hinführte und wie der Wettbewerb verlief, schildert die Mitschülerin Paulina Fries, die übrigens selbst gerne Geschichten schreibt, mit folgenden Worten:

„ Die Klassensiegerin der R 6a, Emily Brommler, begann mit „Sherlock Holmes“, einem Roman von Arthur Conan Doyle, der im England des späten 19. Jahrhunderts spielt. Emily beeindruckte die Jury vor allem mit ihrer ruhigen und getragenen Stimme. Danach folgte Anna-Lena Wagner, R 6b. Sie stellte das Buch „Carlotta, Internat auf Probe“ von Dagmar Hoßfeld vor und brachte Originelles aus der Europäischen Internatsschule auf Schloss Prinzensee zu Gehör. Zum Schluss jagte Simon Häfele aus der Klasse R 6c der Jury mit einer spannenden Stelle aus „Fünf Freunde“ von Enid Blyton noch einmal eine kräftige Gänsehaut über den Rücken.“

Wie jedes Jahr war die Entscheidung der Jury nicht einfach, da die vorbereiteten wie auch die Fremdtexte souverän gelesen wurden. Schulsiegerin wurde Ann-Lena Wagner, Klasse R 6b, die vor allem mit ihrem sicheren Vortrag überzeugte.

Ein herzlicher Dank gilt auch Leni Lotspeich, Annika Schneider, Lena Schreiegg und Julia Wilhelm, die mit einem Holzbläserensemble die Veranstaltung musikalisch bereicherten.

Luise Wölfle

Das Bläser-Quartett der R6b: Leni Lotspeich, Annika Schneider, Lena Schreiegg und Julia Wilhelm
bo

Vorlesewettbewerb 2016

Lesewettbewerb der 6. Klassen der Realschule

„Wer liest, macht Reisen ohne Fahrgeld, lernt die Welt kennen, kann was erzählen!“

So schrieben es die Schüler auf ihre selbst gestalteten Lesezeichen als Einstimmung für den Lesewettbewerb der Realschule, der am 8. Dezember 2016 in der Aula der Grundschule stattfand. Die Klassensieger der 6. Klassen - Hannah Knoflicek R 6a, Leni Salb R 6b, Johanna Vischer R 6c, Anna Zengerle R 6d - zeigten souverän ihr Können. Unterstützt wurden sie durch eine beachtliche Zahl von Mitschülern, die sich als aufmerksames und gespanntes Publikum erwiesen. Ein musikalisches Rahmenprogramm wie z.B. ein Querflötensolo von Mia Söllner (R 5b), ein Streicherduett (Alissya Külen, Hawaii Nguyen) und ein Klatschtanz (R 6b) rundeten die Vorstellung ab.

 Zunächst trugen die vier Vorleser selbst ausgewählte Texte vor. Im zweiten Teil musste dagegen ein unvorbereiteter Text vorgelesen werden. Auch diese Aufgabe wurde von allen sehr gut bewältigt, so dass die Zuhörer gelungene Vorträge zu Gehör bekamen. Jedenfalls war die Entscheidung der Jury schwierig, doch am Ende gab es eine Siegerin: Leni Salb aus der R 6b, die ihre Teilnahme mit folgenden Worten schildert:

„Ich habe bei dem Lesewettbewerb das Kapitel 8 ?Elfenland? aus dem Buch ?Die Zeitdetektive, der Schatz der Wikinger? von Fabian Lenk vorgelesen. In dem Buch geht es um Julian, Kim und Leen, die auf den Spuren von Verbrechern durch die Zeit reisen. Doch ihre Zeitreisen sind alles andere als ungefährlich. Sie versuchen herauszufinden, wer hinter den geheimnisvollen Überfällen auf die Wikinger steckt. Mit dieser Lektüre habe ich anschließend nach viel Übung und Nervosität vor den anderen, wirklich sehr guten Vorleserinnen ganz knapp gewonnen.“

Ein herzlicher Dank gilt noch den beiden Moderatorinnen Melanie Glas und Isabel Konrad (R 9b) sowie Hanna Müller (R 9c) für die kernig vorgetragene Dialektgeschichte.

Luise Wölfle

Vorlesewettbewerb 2015

Lesewettbewerb der 6. Klassen der Realschule
Memminger Zeitung vom 23.12.2015 (bo)
Am 9. Dezember fand der Lesewettbewerb der Realschule statt. Die Klassensieger der 6. Klassen – Philipp Wollin R6a, Lea Müller R6b, Emma Weinl R6c, Sebastian Rid R6d – zeigten ihr Können und trugen zunächst selbst ausgewählte Texte vor.

Im zweiten Teil mussten sie einen unvorbereiteten Text vorlesen, auch diese Aufgabe wurde von allen sehr gut bewältigt und die Zuhörer konnten gelungenen Vorträgen lauschen.

Die Entscheidung der Jury war schwierig, doch am Ende gab es einen Sieger: Sebastian Rid aus der Klasse R6d erreichte mit seinem Auszug aus dem Buch „Robin Hood“ von Howard Pyle und dem Fremdtext die meisten Punkte und gewann den diesjährigen Lesewettbewerb.

Herzlichen Glückwunsch!!!

Er darf nun zum Kreisentscheid fahren und die Realschule dort vertreten.
   
   
   
   
   




Vorlesewettbewerb 2014

Am Mittwoch, den 10. Dezember fand in der Aula der Grundschule in Ottobeuren der Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen der Rupert-Ness-Realschule statt. Bei diesem Wettbewerb ging es darum, einen Text allein mit der Stimme als Ausdrucksmittel zum Leben zu erwecken.  Die Teilnehmer wurden zunächst in einem klasseninternen Wettbewerb ermittelt.
   
Moritz Hörmann spielte auf seiner Tuba „In der Halle des Bergkönigs“ aus der Peer Gynt Suite von Edvard Grieg.
 
Als Siegerinnen der klasseninternen Entscheidungen gingen Lina Kraus (R6a), Svenja Halder (R6b) und Maxine Hummel (R6c) hervor.
von links nach rechts: Lina Kraus (R6a), Maxine Hummel (R6c), Svenja Halder (R6b)
   
Mit einem geübten und einem fremden Text mussten die drei Teilnehmerinnen nun auf Schulebene  vor einer Jury beweisen, dass sie einen Text nicht nur sicher und flüssig vortragen, sondern auch inhaltlich und atmosphärisch gut erfassen und umsetzen können.

Maxine las aus dem Buch „Ostwind“ von Carolina Wimmer vor, Svenja aus „Bob, der Streuner“ von James Bowen. In dem spannenden Finale siegte schließlich Lina Kraus, die als Wahltext einen Ausschnitt aus dem Buch „Solal, das Feuerpferd“ von Federica de Cesco gewählt hatte.

Umrahmt wurde der Wettbewerb durch musikalische Beiträge der Klasse R6c. Die Moderation des Wettbewerbs hatte die Schülersprecherin Melissa Gögelein übernommen.
 

Die drei Finalistinnen von links nach rechts: Maxine Hummel, Lina Kraus und Svenja Halder mit der Deutschlehrerin Marlene Thater und Rolf Börner, Konrektor der Rupert-Ness-Realschule
von Cornelia Bader




Vorlesewettbewerb - Kreisentscheid





Vorlesewettbewerb 2013