Theaterfahrt nach Kempten der 10. Jahrgangsstufe

TSCHICK

nach dem Roman von Wolfgang Herrndorf von Robert Koall

Foto: Michael Miensopust

Eine Produktion des Jungen Landestheater Tübingen

Als Buch, Theaterstück und auch Film hat Wolfgang Herrndorfs Millionenbestseller „Tschick“ bereits die Herzen der jungen und jung gebliebenen Leser und Zuschauer in Massen erobert. Mehrere Male brach es bereits die Aufführungsrekorde an deutschen Bühnen.

Die bewegende Geschichte handelt von der ungewöhnlichen Freundschaft zweier Jugendlicher - der eine wohlstandsverwahrlost, der andere mit Kontakten zur Russenmafia. Gemeinsam brechen sie auf in die Walachei – mit einem gestohlenen Lada, ohne Führerschein und mit Musik von Richard Clayderman. Eine Geschichte über Freundschaft, die Liebe und den besten Sommer des Lebens.

Mit allen unseren zehnten Klassen der Realschule besuchten wir die Aufführung am 21. Februar. Begeistert zeigten sich unsere Schüler von der Leistung der Schauspieler, was den Textumfang betraf. Das reduzierte Bühnenbild sorgte für Überraschung und Verwunderung.

Im Ganzen wurde der Theaterbesuch als positive Abwechslung zum Schulalltag empfunden, bei der Reflexion zeigten sich die Schüler durchaus beeindruckt.

Regie: Michael Miensopust
Bühnenfassung: Robert Koall
Mit Henry Braun, Andreas Laufer, Magdalena Flade, Michael Miensopust (Stimme am Telefon)
Junges Landestheater Tübingen