Hausordnung

für das Rupert-Ness-Gymnasium
und die Rupert-Ness-Realschule Ottobeuren

 
Nach Maßgabe von GSO § 89 Satz 3 bzw. RSO § 77 Satz 3 wird unter Mitwirkung von Schulforum und Personalvertretung folgende Hausordnung erlassen:

Das Schulgebäude ist an Schultagen von 07:15 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Schulfremden Personen ist der Aufenthalt nur im Bereich der Verwaltung und nur in schulischen Angelegenheiten gestattet. Sie haben sich im Sekretariat anzumelden.

Für den Verlust oder die Beschädigung von Gegenständen haftet die Schule grundsätzlich nicht.

Aus Sicherheitsgründen ist das Betreten der Fluchtbalkone und Fluchttreppen nicht gestattet.

Die Kletterwand in der Pausenhalle darf nur unter Beachtung der optischen und schriftlichen Hinweise benutzt werden.

Mobiltelefone müssen ausgeschaltet sein; audiovisuelle Mitschnitte, Filmen und Fotografieren im Schulgebäude und auf dem Schulgelände sind nur mit Erlaubnis der Schulleitung und nur zu schulischen Zwecken gestattet.

Zum Pausenbereich gehören im Schulgebäude die Aula, im Freien die gepflasterte Fläche vor dem Haupteingang und dem Westeingang, nicht aber der Autoparkplatz und die Zufahrt bis zur Dreifachsporthalle auf der Nordseite des Gebäudes sowie das Gelände der Grundschule Ottobeuren.

Genehmigte Plakate dürfen nur an der Infowand beim Westeingang angebracht werden.

Das Verhalten bei Feueralarm ist durch eine gesonderte Alarmordnung geregelt.

Auf dem gesamten Schulgelände gilt die Straßenverkehrsordnung.

Die Nutzung der Fachräume wird durch besondere Benutzungsordnungen geregelt. Diese Benutzungsordnung sind neben dem Alarmplan und dem Sicherheitsplan Teil dieser Hausordnung.

Für das Verhalten aller am Schulleben beteiligten  Personen wird ein gesonderter Verhaltenskodex erlassen, der an alle verteilt wird.

Diese Reglungen sind ebenfalls Teil dieser Hausordnung.



In Kraft getreten am 01.09.2006


Dr. Otto Schmid, OStD

Schulleiter